Professor Johann Missliwetz hat an der medizinischen Universität Wien gearbeitet, Studenten unterrichtet, und er hat als Gerichtsmediziner zirka 12.000 Leichen obduziert.

Bitte genau zuhören, was dieser Mann uns im österreichischen TV-Sender OE24 erzählt:

Es ist ein unglaubliches und noch nie dagewesenes weltweites Verbrechen. Und ich wiederhole meine Worte aus dem letzten Post:

„Nein, es ist kein Versehen oder Inkompetenz, wenn man mit nicht getesteten und noch nie erprobten mRNA-Experimenten an Menschen experimentiert und sie sogar noch dazu nötigt und erpresst. Es ist vorsätzlicher Massenmord und ein Verstoß gegen den Nürnberger Kodex. Hier werden sich hoffentlich bald Zehntausende vor Gericht dafür zu verantworten haben. Höchstwahrscheinlich vor Militärgerichten, denn nur das Militär kann das noch beenden, was sich weltweit entwickelt hat.“

Es kommt jetzt sogar in den Massenmedien. Keiner kann hinterher sagen, er hätte von nichts gewusst. Der Pandemieschwindel wird fallen und zwar mit einem so großen Knall, dass die Welt erzittert.